Stadtmuseum Lichtenstein

 

Das Stadtmuseum beging 2012 sein 100-jähriges Bestehen.

 

Neben der Dauerausstellung finden ständig  Sonderausstellungen, Vorträge und weitere Veranstaltungen statt.

 

Sie können sich sowohl auf unserer Seite als auch auf der Seite der Stadt Lichtenstein näher informieren. Oder Sie nutzen den Link zum Freundeskreis des Museums


Aktuell


Deutsche in Texas

Auf der Suche nach Leben, Freiheit und Glück -

Migration im 19. und 20. Jahrhundert

 

 

 

 

Am 8. Februar 2018 wurde die nächste Sonderausstellung eröffnet.

Die Ausstellung wird erstmals durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums und des Daetz-Centrums am Standort Schlossallee 2 umgesetzt.

Der Ausstellungsbereich ist barrierefrei zugänglich.

 

Dass Immigranten aus Deutschland in der Geschichte der Vereinigten Staaten eine wichtige Rolle gespielt haben, ist allgemein bekannt. Nicht nur der derzeitige Präsident hat deutsche Wurzeln.

 

2015 gaben 45 Millionen Amerikaner an, von deutschen Einwanderern abzustammen. Damit sind Deutsch-Amerikaner die größte ethnische Bevölkerungsgruppe in den USA. Wenig bekannt ist in Deutschland jedoch, dass nicht nur an der Ostküste und im mittleren Westen viele Nachfahren von Deutschen leben, sondern auch in Texas.

 

Die Ausstellung berichtet anhand zweier konkreter geographischer Räume, des Llano Estacado, der in Deutschland durch den „Geist des Llano Estacado“ und andere Erzählungen von Karl May sehr bekannt geworden ist und des German Belt, des deutschen Siedlungszentrums in Zentraltexas von Zeiten und Umständen, da Deutschland Auswanderungsland war. Es werden Gründe für die Auswanderung aus Deutschland und Probleme bei der Integration und Assimilation von deutschen Auswanderern in der neuen Heimat Texas dargestellt, die heutzutage in fast der gleichen Weise von Immigranten nach Deutschland bekannt sind bzw. mit denen man täglich in den deutschen Medien konfrontiert wird oder die viele Menschen sogar aus eigener Anschauung kennen.

 

Insofern ist diese Ausstellung nicht nur ein Blick in die Vergangenheit, sondern ein winziger Mosaikstein in einer schier unendlichen, immer aktuellen, öffentlichen Debatte in unserem Land.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit Silberbüchse e.V. – Förderverein Karl-May-Haus und mit Unterstützung vom Karl-May-Museum Radebeul, dem Dillenburger Museumsverein e.V. und bedeutenden wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands in Lichtenstein präsentiert.

 

Zu sehen ist die Ausstellung vom 09.02. – 03.06.2018, donnerstags bis sonntags und an gesetzlichen Feiertagen von 10.00 – 18.00 Uhr.

 

Text: A.S.Berner, gekürzt