Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein/Sa.

Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein konnte 2011 auf ihre 150-jährige Geschichte zurückblicken. Sie wurde am 23. September 1861 als Rettungsschar mit einfachen Hilfsmitteln in der Stadt Lichtenstein gegründet.

In der Nachbarstadt Callnberg erfolgte eine Gründung als Freiwillige Feuerwehr am 17. Juli 1877. Beide Feuerwehren bestanden somit über viele Jahrzehnte nebeneinander und unterstützten sich gegenseitig. Obwohl bereits im Jahr 1920 der Zusammenschluss der Städte Lichtenstein und Callnberg erfolgte, existierten beide Feuerwehren bis ins Jahr 1936 parallel. Ab diesem Zeitpunkt sprach man von der 1. Kompanie Lichtenstein und der 2. Kompanie Callnberg, die ihr Domizil weiterhin an verschiedenen Standorten hatten. In den 1920er und 1930er Jahren erfolgte für beide Feuerwehren ein größerer technischer Fortschritt, welcher durch den 2. Weltkrieg ein jähes Ende fand. 

 

Bis in die 1960er Jahre waren der Fuhrpark und die technische Ausstattung geprägt von der nachkriegsbedingten Mangelwirtschaft. Erfreulicherweise konnte am 5. Oktober 1968 endlich die Feuerwehr an einem zentealen Standort in der Innenstadt zusammengeführt werden. Im letzten Jahr der DDR, 1989, galt die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein mit als am besten ausgerüstete Wehr im Kreis Hohenstein-Ernstthal. Nach der politischen Wende vergrößerte sich für die Feuerwehr das Einsatzspektrum. Außerdem erweiterte sich durch die Eingemeindung von Heinrichsort (1996) und Rödlitz (1994) die Feuerwehr im Stadtgebiet. Am 6. September 1996 konnte die Feuerwehr Lichtenstein ins neue moderne Gerätehaus am Auersberg umziehen, welches genügend Platz für Technik und Mannschaft bot. Im Jubiläumsjahr 2011 komplettierte erstmals ein Drehleiterfahrzeug den Fuhrpark der Feuerwehr.

 

Die beiden Festmappen sollen die Entwicklung der Feuerwehr Lichtenstein anlassbezogen darstellen.


Download
100 Jahre FreiwFeuerwehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB
Download
150 Jahre FreiwFeuerwehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.2 MB