Städtepartnerschaft zu Pfullingen

Auf der Internetseite der Stadt Pfullingen wird die Entstehung und Entwicklung der Städte parterschaft ausführlich beschrieben. Wir sind stolz darauf, dass diese Verbindung durch ein Mitglied unseres Vereins zustande kam.

 

Link zur Seite Pfullingen

 


Wie alles begann

In der Wendezeit suchte die EOS Lichtenstein einen Partner um die Umstellung des Schulsystems besser zu meistern. Der Direktor der EOS setzte sich mit dem Bürgermeister von Lichtenstein in Baden Würthemberg in Verbindung, erfuhr aber, dass die Lichtensteiner Schüler das Gymnasium in Pfullingen besuchen.

Direktor des Gymnasiums Pfullingen war OStr Theo Götz, der sofort reagierte und zum Besuch des Gymnasiums einlud. Dieser Besuch erfolgte umgehend und leitete die Entwicklung ein, die schließlich zur Städtepartnerschaft führte.

Von Anfang an stimmte die "Chemie" zwischen den Partnern, wie aus den folgenden Bildern ersichtlich wird.

Herr Götz und der Bürgermeister Hess aus Pfullingen ließen über Herrn Tschentscher Kontakte zum Bürgermeister in Lichtenstein herstellen. Bei dem hat es nach eigenen Aussagen sofort "gefunkt", so dass sich über zwei Jahrzehnte auf vielen Ebenen eine freundachaftliche Beziehung entwickelte, die schließlich in einer offiziellen Partnerschaft mündete.

Der Geschichtsverein nutzt die Möglichkeiten der Kontakte zu Besuchen in der Partnerstadt und zur Zusammenarbeit mit dem Pfullinger Geschichtsverein.

 

Seite des Geschichtsvereins Pfullingen